close
Buchmacher News

5% Wettsteuer: Buchmacher Ladbrokes erhebt keine Steuer für die Kunden

Mit der Einführung des Glücksspielstaatsvertrags in diesem Jahr sind die online Buchmacher gezwungen steuerliche Abgaben an den deutschen Staat zu leisten. Einige online Wettbüros haben die Steuern bereits an den Kunden weitergegeben. So berechnet z. B. Bet-at-home eine Gebühr von 5% auf die Wetteinsätze seiner Spieler. Andere online Buchmacher wie z. B. Bwin berechnen die 5% auf die Gewinne der Kunden. William Hill wiederum hat sich komplett vom deutschen Sportwetten Markt zurück gezogen.

 

Der Sportwetten Anbieter Ladbrokes geht seinen eigenen Weg. Zu Freude der Kunden können diese bei Ladbrokes ohne irgendwelche zusätzlichen Gebühren auch weiterhin ihr Sportwetten abschließen. Der online Buchmacher zahlt nämlich die Steuern, die an den deutschen Staat abgeführt werden müssen, aus seiner eigenen Tasche. Bei Ladbrokes handelt es sich somit um den ersten Sportwetten Anbieter, der die Steuern komplett für seine Kunden übernimmt. Dies soll die uneingeschränkte Nutzung des Wettangebots von Ladbrokes für deutsche Kunden ermöglichen.

 

Bei Ladbrokes handelt es sich um einen der größten und ältesten online Buchmacher, die es zurzeit am Markt gibt. Mit über 15.000 Mitarbeitern stellt das Unternehmen viele Arbeitskräfte im Sportwetten Bereich. Um seinen Kunden etwas Gutes zu tun, offeriert Ladbrokes einen 5€ Bonus für den online Casino Bereich. Dieser Bonus kann von jedem beansprucht werden, der bis jetzt noch nicht im online Casino aktiv gewesen ist. Der Bonus gilt für folgende Länder Deutschland, Österreich, Schweiz, Schweden, Thailand, Portugal, Norwegen, Finnland, Tschechische Republik, Slowakei, Russland und Kanada.

 

Es wird sicher interessant ob weitere online Buchmacher dem Beispiel von Ladbrokes folgen und die Steuern aus eigener Tasche finanzieren. Mit der Übernahme der Steuern wird Ladbrokes ein sehr lukrativer online Buchmacher für viele Spieler und sammelt vor allem Sympathiepunkte.