close
Buchmacher News

Buchmacher Unibet führt 5% Wettsteuer auf Brutto-Gewinne ein

Der neue Glückspielstaatsvertrag, der seit ersten Juli 2012 in Kraft getreten ist, zieht eine Versteuerung von Sportwetten in Deutschland nach sich. Grundlegend wird die Steuer auf 5% der Umsätze der online Buchmacher berechnet. Viele online Wettbüros haben die Wettsteuer bereits an den Kunden weiter gegeben. An dieser Stelle möchten wir Sie auf einen weiteren online Buchmacher, der die Wettsteuer bereits am 10.12. eingeführt hat, hinweisen. Der besagte online Sportwetten Anbieter trägt den Namen Unibet. Sollten Sie sich entschließen dort Sportwetten abzuschließen, werden ab sofort 5% vom Ihren Bruttogewinnen abgezogen. Wenn Sie z. B. eine Sportwette mit einem Wetteinsatz von 100€ und einer Wettquote von 2,00 gewinnen, liegt Ihr Bruttogewinn bei 200€. Hier von zieht Ihnen Unibet nun 5% ab. Ihnen bleiben somit nur noch 190€ als Bruttogewinn. Aufgrund der Wettsteuer können bei Unibet ab sofort keine Wettquoten von 1,06 oder niedriger gespielt werden.

 

Mit der Einführung der Wettsteuer bekennt sich Unibet zum deutschen Markt und möchte auf diesem definitiv erhalten bleiben. Man geht somit nicht den Weg von William Hill und 888Sports, die sich jeweils vom deutschen Markt zurückgezogen haben. Somit ist bereits erkennbar, dass viele online Buchmacher auf den deutschen Glücksspielstaatsvertrag reagieren. So hat Tipico z. B. das online Casino für deutsche Kunden geschlossen, hält aber weiterhin am online Sportwetten Bereich fest. Weiterhin wird Ihnen z. B. bei Tipico keine Wettsteuer für online Sportwetten abgeknüpft. Wie Sie unschwer erkennen können, gibt es somit noch Alternativen, die Ihnen keine Wettsteuern abverlangen. Die Frage ist nur, wie lange das noch der Fall sein wird.