close
Buchmacher News

Bwin.party: Jim Ryan tritt als co-CEO zurück

Beim Glücksspielriesen bwin.party gibt es im nächsten Monat einen Wechsel bzw. Rücktritt im Bereich der CEO-Ebene. Seit dem Zusammenschluss von Bwin und PartyGaming im März 2011 wurde das Amt des CEO zusammen von Norbert Teufelberger und Jim Ryan ausgeübt. Zum Beginn des nächsten Jahres wird Teufelberger der alleinige CEO bei bwin.party sein. Ryan will mehr Zeit mit seiner Familie in Kanada verbringen und zieht sich aus diesem Grund aus diesem Amt zurück. Seit 2008 war er der CEO von PartyGaming. In seiner Amtszeit wurde der Kauf der World Poker Tour, sowie die Einigung mit den US-Behörden, betreffend des Angebots von online Glücksspiel an US-Kunden vor dem Oktober 2009, realisiert. Im Jahre 2009 zahlte PartyGaming eine Strafe von 105 Millionen US-Dollar an die USA und wurde seitdem nicht mehr strafrechtlich verfolgt.

 

Bwin.party entstand aus dem Zusammenschluss der Bwin Interactive Entertainment AG und PartyGaming. Hierbei handelt es sich um das weltweit größte börsennotierte online Gaming Unternehmen. Der Konzern hat mehr als 2700 Mitarbeiter in Europa, Indien, Israel und den USA. Man verfügt über einen sehr breiten Kundenstamm und zählt zu den größten Unternehmen im online Gaming Bereich. Mit Sportwetten, Casino, Poker und Bingo wird dem Kunden ein breites Spektrum an Abwechslung geboten.

Die genannten Angebote sind möglicherweise auf Neukunden beschränkt oder nicht mehr gültig. Es gelten die AGB des Wettanbieters. Genaue Details ersehen Sie bitte direkt aus der Webseite des Wettanbieters. Alle Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+