close
Buchmacher News

Buchmacher als Sponsoren in der Bundesliga

Der deutsche Glücksspielmarkt befindet sich im Umbruch. Seit dem ersten Juli 2012 ist der neue Glücksspielstaatsvertrag in Deutschland zum Tragen gekommen. Damit werden online Sportwetten legalisiert. Dies ist mit einer steuerlichen Abgabe von 5%, berechnet auf die Wetteinsätze der User, verbunden. Bereits vor diesem Vertrag waren viele online Buchmacher im deutschen Raum aktiv. Dies war zum damaligen Zeitpunkt jedoch nicht erlaubt. Mit dem neuen Glücksspielstaatsvertrag werden 20 Lizenzen für private Sportwetten Anbieter in Deutschland vergeben.

 

Durch die Öffnung des deutschen Marktes für online Sportwetten wird die Bundesliga immer lukrativer als Werbeplattform für die unterschiedlichen online Buchmacher. Mittlerweile haben 15 der 18 Bundesligisten einen Sponsorenvertrag mit einem Sportwetten Anbieter abgeschlossen. Sieben unterschiedliche online Buchmacher haben Ihren Fokus auf die Bundesliga gelegt und werben mit den jeweiligen Vereinen als Aushängeschild. Anhand der nachfolgenden Tabelle erkennen Sie welche online Wettbüros in der Bundesliga vertreten sind. Sie werden den dazugehörigen Bundesligisten zugeordnet.

Buchmacher Bundesliga Verein
Lotto / Oddset Borussia Dortmund, FSV Mainz, FC Ausgsburg, Eintracht Frankfurt, 1. FC Nürnberg
Tipico Werder Bremen, SC Freiburg, Hamburger SV
Bet-at-home FC Schalke, Borussia Möchengladbach
Mybet Greuther Fürth, Fortuna Düsseldorf
Bwin Bayern München
Betfair Bayer Leverkusen
Interwetten VFB Stuttgart

Für viele Sportwetten Fans ist die Versteuerung als sehr negativ einzustufen. Sicher kann man dem nur bedingt wiedersprechen, da viele online Buchmacher die Steuern direkt auf den Wetteinsatz der Kunden umsetzen. Wenn Sie sich somit entschließen eine Sportwette mit 100€ Einsatz zu platzieren, werden Ihnen bereits 5€ an Steuern abgezogen. Sie spielen die Wette aus diesem Grund nur mit 95€ Einsatz. Andere online Wettbüros bezahlen die Steuer jedoch aus eigener Tasche und geben diese, zur Freude der User, nicht an ihre Kunden weiter.

.

Doch wer profitiert eigentlich von den Umsätzen der online Buchmacher?

Grundlegend geht ein fester Teil der Wetteinnahmen an den DFB und die DFL. Mit diesen Einnahmen werden z. B. Länderspiele, Bundesliga- und Pokalspiele ausgetragen. Ohne diese Einkünfte wäre dies nur bedingt realisierbar. Von der Steuer profitiert natürlich der deutsche Staat. Bwin und die zahlreichen anderen Sportwetten Anbieter haben im letzten Jahr rund 5 Milliarden Euro umgesetzt. Wenn man bedenkt, dass nun der Staat 5% von den Umsätzen erhält, wandert eine große Summe in die Staatskasse.

 

Dennoch scheint es sich für viele online Buchmacher zu rentieren, einen Sponsorenvertrag mit einem Bundesligisten einzugehen. Die Bundesliga wird von Millionen Fans verfolgt und bietet somit die Möglichkeit den Bekanntheitsgrad des jeweiligen Sportwetten Anbieters stark zu steigern.