close
Buchmacher News

Buchmacher Bet-at-home erhebt 5 % Steuer auf Wetteinsätze

Seit ersten Juli 2012 ist der Glücksspielstaatsvertrag in Deutschland in Kraft getreten. Dieser Vertrag bringt eine Versteuerung der Einkünfte der online Buchmacher mit sich. Verschiedene Modelle wurden bereits eingeführt, um die Steuerabgaben an den deutschen Staat zu realisieren. Interwetten z. B. zieht fünf Prozent von den Umsätzen der Sportwetten der Kunden ab. Andere online Buchmacher berechnen hingegen eine 5 % Gebühr auf den Wetteinsatz. Der zweite Weg scheint der Weg zu sein, den die meisten online Wettbüros realisieren wollen.

 

Bet-at-home zählt ebenfalls zu den online Buchmachern, die den Weg über die 5 % Versteuerung des Wetteinsatzes gehen. Sollten Sie über ein Wettkonto bei diesem Sportwetten Anbieter verfügen, werden Ihnen ab sofort 5 % Steuern auf Ihren Wetteinsatz berechnet. Der Steuersatz beläuft sich nicht exakt auf 5 %. Wenn Sie eine Sportwette mit einem Wetteinsatz von 10€ platzieren, werden Ihnen 0,48€ an Steuern abgezogen. Ihr Wetteinsatz beläuft sich somit nur auf 9,52€.

 

Das ewige hin und her betreffend des online Glücksspiels in Deutschland scheint zum erliegen gekommen zu sein. Eine Vielzahl an online Buchmachern hat die 5 % Regel bereits eingefügt und sich somit zum neuen Glücksspielstaatsvertrag von Deutschland bekannt. Andere online Sportwetten Anbieter, wie z. B. William Hill haben den deutschen Markt den Rücken gekehrt und bieten keine online Sportwetten mehr für deutsche Kunden an.