close
Buchmacher News

Sportwetten Boom in den USA: Der Handel mit Insider Informationen

Der Sportwetten Sektor erlebt in den USA einen wahren Hype. Zurzeit finden immer mehr User den Weg in den online Sportwetten Sektor und der Handel mit Insider Informationen aus erster Hand entwickelt sich zu einem neuen Trend. Am vergangenen Wochenende veröffentlichte Spiegel Online ein Interview mit dem US-Strafrechtler Patrick Griffin. Als Thematik wurde der Boom mit dem Sportwetten Geschäft in den USA behandelt. In erster Linie stellen vor allem Insider Informationen zu den jeweiligen Teams ein sehr beliebtes Gut da. Hierbei handelt es sich z. B. um Informationen wie: Wer ist verletzt? Wer steckt gerade im Formtief? Welcher Trainer harmoniert mich welchen Schiedsrichter? Diese Vielzahl von Informationen wird durch spezielle PC-Programme ausgewertet und analysiert. Daraus entwickelt sich ein Handel mit Informationen auf einem sehr hohen Niveau. Von diesem Handel profitieren insgesamt drei Seiten. Die online Buchmacher, die Sportwetten Fans und natürlich die Informanten. Zu diesen gehören u. a. Trainer, Schiedsrichter oder Physiotherapeuten. Da es sich hierbei um keine Spielmanipulation, sondern nur den Austausch von Informationen, handelt, ist mit vorerst keiner strafrechtlichen Verfolgung zu rechnen.

 

Grundsätzlich gilt festzuhalten, dass Sportwetten in den USA nur in Nevada und mit Einschränkungen in Delaware, Oregon und Montana erlaubt sind. Die Einnahmen der Buchmacher beliefen sich im letzten Jahr in Nevada auf rund 2,8 Milliarden Dollar. Die illegale Zahl ist jedoch wesentlich höher bemessen und wird von Experten auf 380 Milliarden Dollar geschätzt. Mit New Jersey und New York wollen nun zwei weitere Bundestaaten Sportwetten legalisieren.

 

Laut Griffin ist vor allem die National Football League anfällig für diesen neuartigen Informationsaustausch. Die Teams setzten sich aus einer großen Anzahl von Mitarbeitern zusammen. Von diesen liefern einige Informationen, um ihre eigenen Wettschulden zu tilgen. Ein Nachweis der Weitergabe von Informationen fällt jedoch schwer. Das Geschäft unterliegt einem sehr großen Boom, da die Informanten keine Risiken eingehen und somit anonym bleiben.