close
Sport News

Der letzte Weltmeister von 1954 stirbt

Der legendäre deutsche Fußballer ist im Alter von 90 Jahren verstorben

Horst Eckel war das letzte lebende Mitglied der westdeutschen Fußballmannschaft, die 1954 die Weltmeisterschaft gewann.

Damals schlug Deutschland Ungarn im Finale der Weltmeisterschaft mit 3:2.
Der ehemalige Kaiserslauterer und Rochling-Spieler nahm auch an den Spielen der Fußballweltmeisterschaft 1958 teil. Eckel absolvierte insgesamt 32 Spiele für die Bundesrepublik Deutschland und trug wegen seines flinken Spielstils den Spitznamen “Windhund”.

Auf Vereinsebene gewann er 1951 und 1953 mit Kaiserslautern die BRD-Meisterschaft. Der Weltmeister von 1954, Horst Eckel, ist im Alter von 89 Jahren gestorben.

Kommentare